Suchfunktion

Kalenderwoche: 35 (bis voraussichtlich 39)

2. Große Jugendkammer 2 KLs 32 Js 7465/18

Prozessvorschau des Landgerichts Heilbronn
in Strafsachen
 
Verhandlungssaal und kurzfristige Änderungen werden durch Aushang im Gerichtsgebäude bekannt gegeben.
Die Darstellung des Verfahrensgegenstandes orientiert sich an den Anklagevorwürfen.
 
 
2. Große Jugendkammer: 2 KLs 32 Js 7465/18
 
Strafsache gegen
F., geb. 1987, von Beruf Erzieher
 
wegen Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern u. a.
 
Prozessauftakt am Montag, 27. August 2018, 11:30 Uhr

 

Fortsetzungstermine:

Dienstag, 18. September 2018, 15:00 Uhr,

Freitag, 21. September 2018, 09:00 Uhr,

Montag, 24. September 2018, 09:00 Uhr,

Donnerstag, 27. September 2018, 09:00 Uhr,

Freitag, 28. September 2018, 09:00 Uhr.

 

Die Kammer hat den Angeklagten, seinen Verteidiger, den Nebenkläger, dessen anwaltlichen Vertreter, fünf Zeugen und einen Sachverständigen geladen.
 
Gegenstand:

 

Dem Angeklagten liegt zur Last, er habe im Tatzeitraum von Mitte 2012 bis Anfang 2018 den im Jahr 2005 geborenen Nebenkläger in insgesamt 19 Fällen sexuell missbraucht, wobei der überwiegende Teil der Taten in der Wohnung des Angeklagten in Heilbronn stattgefunden habe. Hierbei habe der Angeklagte sich im Jahr 2012 noch darauf beschränkt, den Oralverkehr an dem Nebenkläger zu vollziehen. Aus drei dieser Taten habe der Angeklagte kinderpornografisches Material hergestellt, während der Nebenkläger geschlafen habe. Bereits im Jahr 2013 sei er dann dazu übergegangen, den Nebenkläger den Oralverkehr auch an sich vollziehen zu lassen. Nur in zwei Fällen sei es nicht bis zum Oralverkehr gekommen.

 

Mit Ausnahme dieser zwei Fälle sind die Tatvorwürfe jeweils als schwerer sexueller Missbrauch von Kindern angeklagt. Bei den drei Tatvorwürfen, bei denen der Nebenkläger geschlafen haben soll, erstreckt sich der Angeklagevorwurf tateinheitlich auf den rechtlichen Gesichtspunkt der Vergewaltigung und des Besitzes kinderpornografischer Schriften. Der Angeklagte soll im Ermittlungsverfahren geständige Angaben gemacht haben.

 

Aufgrund der Verbindung eines ursprünglich beim Amtsgericht Heilbronn angeklagten Verfahrens werden zudem zwei weitere Vorwürfe des Umgangs mit sonstigen kinderpornografischen Dateien mitverhandelt, die in den Monaten Februar und Mai 2016 stattgefunden haben sollen.

 

Der Angeklagte befindet sich seit dem 7. März 2018 in Untersuchungshaft.

 

 

Göpfert

- Pressesprecher -

Fußleiste